Angestellte


Angestellte

* * *

An|ge|stell|te ['angəʃtɛltə], die/eine Angestellte; der/einer Angestellten; die Angestellten/zwei Angestellte:
weibliche Person, die in einem Betrieb, bei einer Behörde angestellt ist und Gehalt bezieht:
eine höhere, leitende, kaufmännische, kleine Angestellte.
Zus.: Bankangestellte, Büroangestellte.

* * *

Ạn|ge|stell|te(r) 〈f. 30 (m. 29)〉 jmd., der gegen ein festes Gehalt bei einer Firma, Behörde (überwiegend geistig) arbeitet

* * *

Ạn|ge|stell|te , die/eine Angestellte; der/einer Angestellten; die Angestellten/zwei Angestellte:
a) weibliche Person, die in einem vertraglichen Arbeitsverhältnis mit monatlicher Gehaltszahlung steht:
sie ist kaufmännische A.;
b) Angestellte (a) im Unterschied zur Beamtin u. zur Arbeiterin.

* * *

Angestellte,
 
Bezeichnung einer uneinheitlichen Gruppe abhängig Beschäftigter im öffentlichen Dienst oder der privaten Wirtschaft. Eine genaue Abgrenzung zu der Gruppe der Arbeiter ist in vielen Fällen nicht mehr möglich, weil die bisher trennenden Merkmale (monatliche Gehaltszahlung, überwiegend geistige Arbeit u. a.) zunehmend an Bedeutung verlieren. Abgrenzungsmerkmale zwischen Angestellten und Arbeitern enthalten v. a. das Sozialversicherungsrecht und das Arbeitsrecht (z. B. Tarifvertragsrecht sowie Betriebsverfassungsgesetz). Daneben wird die Sonderstellung der Angestellten gegenüber den Arbeitern durch spezielle Arbeitnehmervereinigungen (Angestelltengewerkschaften) aufrechterhalten. Die berufsqualifikatorische Breite des Angestelltenbegriffs reicht von un- und angelernten Tätigkeiten (Parkwächter, Pförtner u. a.) bis zu Spitzenpositionen in der Wirtschaft (z. B. Vorstandsvorsitzender eines Konzerns, leitende Angestellte). Es gibt kaufmännische (z. B. Buchhalter), technische (z. B. Betriebsingenieur), wissenschaftliche (z. B. Assistenten an Hochschulen) u. a. Arbeitnehmer in der arbeitsrechtlichen Stellung des Angestellten.
 
1882 waren in Deutschland 3 % aller Erwerbspersonen Angestellte, 1925: 11,7 %. Im alten Bundesgebiet stieg der Anteil der Angestellten von (1950) 16 %, (1970) 30 %, (1984) 38 % auf (1993) 45,4 %. Der Frauenanteil liegt bei über 60 %.
 
In Österreich ist die Stellung der Angestellten v.a. im Angestelltenges. von 1921 geregelt; die Vorschriften entsprechen ungefähr denen in Deutschland. Auch in der Schweiz gibt es einige Sondervorschriften für Angestellte.
 
Geschichtliches:
 
Vorläufer der Angestellten sind die »Handelsdiener« der mittelalterlichen Handelshäuser. Nach 1800 wuchs die Zahl der Handlungsgehilfen, die häufig als Vertreter des Unternehmens auftraten und zunächst auch begründete Aussicht auf ein Selbstständigwerden hatten. Diese Aussicht schwand dann durch die Vergrößerung der Handelsbetriebe und durch den wachsenden Bedarf an technischen und an kaufmännischen Angestellten. 1865 wurde im Allgemeinen Deutschen Handelsgesetzbuch die Stellung des Handlungsgehilfen geregelt, 1891 eine besondere Kündigungsfrist festgehalten. Mit dem Fortschreiten der Industrialisierung entwickelte sich die Gruppe der Angestellten zu einem sich immer mehr abhebenden Teil der Arbeitnehmerschaft. In den Industrieländern wird erwartet, dass die Anzahl der Angestellten weiter steigen wird, v. a. wegen der Expansion des Dienstleistungssektors.
 
 
S. Kracauer: Die A. (1930);
 C. W. Mills: Menschen im Büro (a. d. Engl., 1955);
 W. Linke: Die Stellung der A. in der modernen Gesellschaft (1962);
 T. Mayer-Maly: Arbeiter u. A. (Wien 1969);
 G. Stephan: A.-Bewußtsein (21977);
 M. Busse: Arbeit ohne Arbeiter (1978);
 J. Kocka: Die A. in der dt. Gesch., 1850-1980 (1981);
 
A. im europ. Vergleich, hg. v. J. Kocka: (1981);
 M. König: Warten u. aufrücken. Die A. in der Schweiz, 1870-1950 (Zürich 1985);
 R. Marienhagen: Dauerarbeitsverträge mit A. (131993).

* * *

Ạn|ge|stell|te, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑Abgeordnete>: jmd., der in einem vertraglichen Arbeitsverhältnis mit monatlicher Gehaltszahlung steht: ein höherer, leitender, kleiner -r; die kaufmännische A.; die Arbeiter/-innen und -n unserer Firma; die Bundesversicherungsanstalt für A. (Abk.: BfA).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angestellte — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Angestellter • Arbeitnehmer • Arbeitnehmerin Bsp.: • Nur Angestellte dürfen diesen Parkplatz benutzen. • Diese Firma hat um die 40 Arbeitnehmer …   Deutsch Wörterbuch

  • Angestellte(r) — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Arbeitnehmer(in) Bsp.: • Die Arbeitnehmer waren mit diesem Vorschlag nicht einverstanden. • Er ist Regierungsangestellter …   Deutsch Wörterbuch

  • Angestellte — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Ein Angestellter ist ein Arbeitnehmer, der nach bestimmten Kriterien von einem Arbeiter unterschieden wird. Die Kriterien …   Deutsch Wikipedia

  • Angestellte — ↑ Angestellter Arbeitnehmer, Arbeitnehmerin, Beschäftigter, Beschäftigte, Gehaltsempfänger, Gehaltsempfängerin; (Amtsspr.): Bediensteter, Bedienstete. * * * Angestellte,der:Gehaltsempfänger·derBedienstete;Bürolist(schweizveraltend);auch⇨Arbeitskra… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Angestellte — Ạn·ge·stell·te der / die; n, n; jemand, der für ein festes monatliches Gehalt bei einer Firma oder Behörde (meist im Büro) arbeitet ↔ Arbeiter, Beamte(r) <ein leitender, kaufmännischer Angestellter> || K: Bankangestellte, Büroangestellte… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Angestellte — der Angestellte, n (Grundstufe) Mitarbeiter einer Bank oder eines Unternehmens mit einem festen Gehalt Beispiel: Er arbeitet als Angestellter in unserer Firma …   Extremes Deutsch

  • Angestellte — der Angestellte, n Björn ist Angestellter in einem Reisebüro …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Angestellte — Ạn|ge|stell|te , der und die; n, n …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Angestellte Schweiz — (Employés Suisse) Zweck: Angestellten Verband Vorsitz: Benno Vogler (Präsident) Stefan Studer (Geschäftsführung) Gründungsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Reichsversicherungsanstalt für Angestellte — Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist ein bundesweit tätiger Träger der allgemeinen, gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland neben 17 weiteren, überwiegend regionalen Trägern unter dem Dach der Deutschen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.